Veröffentlicht am

Friede, Freude, Eierkuchen …

Eierkuchen

Unser Sommerhit für Groß- und Klein, Pfann- bzw. Eierkuchen oder Palatschinken, wie sie in Österreich genannt werden, süß gefüllt mit aromatischen Blütenaufstrichen.
In einigen Ländern genießt man Eierkuchen schon zum Frühstück. Am Wochenende auf dem Frühstückstisch können wir uns kaum etwas besseres vorstellen. Gemeinsam mit der Familie die kleinen Röllchen in ihren Variationen genießen und schon startet der Tag verführerisch.
Aber auch zum Nachmittagstisch sind sie eine tolle Alternative zu Kuchen oder Eis.

Rezept:
Für den Teig:
2 Ei
250 ml Milch (alternativ mit Hafermilch oder Mineralwasser)
2 EL Zucker
150 g Mehl (Weizen- oder Dinkelmehl)
3 EL Rapsöl
1 EL Mehl

Für die Füllung:
Heidelbeer-Veilchen-Aufstrich
Erdbeer-Lavendel-Aufstrich
Himbeer-Rosen-Aufstrich

Eier mit der Milch und dem Zucker verquirlen. Das gesiebte Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen verrühren.

Nun das Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und eine Kelle voll Teig hineingeben. Von beiden Seiten goldbraun braten. Danach ordentlich mit den Blüten-Aufstrichen bestreichen, rollen und in ca. 2 cm große Schnecken geschnittene Stücke servieren.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Rezept: Lavendelblüten-Lauchtarte

Lavendelblüten-Lauchtarte

Gerade sehnen wir uns richtig nach wärmenden und duftenden Gerichten, doch Suppen und Eintöpfe hatten wir in letzter Zeit schon viel zu häufig. Eine Abwechslung käme uns da gerade sehr gelegen, doch kulinarisch gesehen, ist der Winter tatsächlich eine Herausforderung für die frische Blütenküche. Was also ohne frische Blüten tun?

Zum Glück haben wir im letzten Sommer vorgesorgt und jede Menge Lavendelblüten, neben vielen anderen Blüten getrocknet. Diese kombiniert mit ein bisschen Kreativität und saisonalem Gemüse wie Lauch oder anderem Wurzelgemüse reichen schon aus, um leckere und abwechslungsreiche Gerichte zu kochen.

Unser Rezept-Tipp für Sie, um in diesen kalten Tagen etwas Sommer zurück in Ihre Küche zu holen:

Lavendelblüten-Lauchtarte

Sie benötigen:

FÜR DEN MÜRBETEIG
150 g Mehl
1 Pr Salz
75 g kalte Butter
2 EL Wasser

FÜR DIE FÜLLUNG
200 ml süße Sahne
1 EL getrocknete Lavendelblüten
4 Stangen Lauch
30 g Butter
Salz
Pfeffer
3 Eier

So wird’s gemacht:

Für den Mürbteig Mehl, Salz, Butter und Wasser in einer Schüssel mit den Fingern mischen und rasch durchkneten. Formen Sie den Teig zu einer Kugel und schlagen Sie ihn in Frischhaltefolie  ein. Nun lassen Sie der Teig im Kühlschrank 30 Minuten ruhen.

In der Zwischenzeit die Sahne in einem Topf erhitzen und, kurz bevor sie kocht, die getrockneten Lavendelblüten zufügen. Vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen. Den Lauch waschen und in feine Ringe schneiden, dann bei milder Hitze in Butter ca. 10 Minuten dünsten. Salzen und pfeffern.

In einer Schüssel die Eier schaumig schlagen und die vorher durchgesiebte Lavendelsahne zugeben. Den Lauch daruntermischen und noch einmal abschmecken. Bei Bedarf nachwürzen.
Den Mürbeteig ausrollen und den Boden einer Tarteform damit belegen, den Rand etwas hochziehen und die Lauchmischung darüber gießen. Bei mittlerer Hitze (180 Grad Celsius) im Backofen ca. 20–30 Minuten backen, bis die Masse gestockt ist.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit.

Lassen Sie uns wissen, ob Ihnen das Rezept gefallen hat, Sie Wünsche oder Anregungen haben. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

 

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Rezept Rosen-Lebkuchen

Rosen-Lebkuchen

Im Vorweihnachtstrubel sind die letzten Wochen so unglaublich schnell an uns vorbeigeflogen, dass wir voller Schrecken feststellten – nächste Woche ist ja schon Weihnachten. Wir waren für unsere Kunden so fleißig, dass unsere private Weihnachtsbäckerei etwas zu kurz gekommen ist. Wie geht es Ihnen – haben Sie schon alle Plätzchen und Lebkuchen gebacken?

Da unser letztes veröffentlichtes Rezept schon eine Weile zurück liegt, wollen wir die Gunst der Stunde nutzen und Ihnen unser liebstes Lebkuchenrezept vorstellen, bevor sich das Weihnachtsgefühl wieder verabschiedet und von den Frühlingsgefühlen abgelöst wird. Probieren Sie selbst und lassen Sie sich von den saftig-aromatischen Rosen-Lebkuchen überzeugen.

Zutaten für die Rosen-Lebkuchen:
200 g Butter
500 g Rosenhonig
200 g Zucker
1,5 Teelöffel Lebkuchengewürz
15 g Kakaopulver
1200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier
2 Eiweiße
375 g Puderzucker
100 g Zartbitter- oder Vollmichkuvertüre
nach Bedarf einige Rosenblüten zum dekorieren

Die Butter, den Honig, den Zucker, das Lebkuchengewürz und das Kakaopulver verrühren und bei schwacher Hitze erwärmen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dabei stets rühren. Das Ganze abkühlen lassen. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben und mit dem Salz, den Eiern und der Honigmasse zu einem glatten Teig verkneten. Nun wird der Teig zugedeckt und einige Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Heizen Sie den Backofen vor. Den Teig ca. 1/2 cm dick ausrollen und Kreise ausstechen. Die Kreise auf das Backblech mit Backpapier legen und ca. 12-15 Minuten backen. Zum Auskühlen vom Backblech nehmen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die abgekühlten Rosen-Lebkuchen von einer Seite eintunken.
Tipp: Sollte der Teig zum Ausrollen zu hart sein, kurz in den warmen Backofen stellen.

Wir wünschen Ihnen noch eine besinnliche Weihnachtszeit mit leckeren Rosen-Lebkuchen in der Keksdose – dazu passt übrigens auch sehr gut eine heiße Tasse schwarzer Darjeeling.